Im Oktober haben die Kinder der Klassen 1a und 1b erlebt, was passieren kann, wenn der Schulbus eine Vollbremsung machen muss. Doch der Reihe nach.

Zunächst haben die Kinder im Klassenraum von einem Mitarbeiter der ÜWAG und Busexperte viele praktische Tipps bekommen. Zum Beispiel: Morgens rechtzeitig Wecker stellen und aufstehen, damit du nicht zur Bushaltestelle rennen musst. Wer rennt, übersieht nämlich vielleicht ein Auto. Fangen spielen an der Bushaltestelle ist gefährlich, weil man auf die Straße rennen könnte.

Als nächstes haben die Kinder gelernt, wie man sich mit dem Ranzen richtig in einer Reihe aufstellt, bevor man in den Bus steigt. Beim Einsteigen sagt man dem Busfahrer freundlich hallo oder guten Tag.

Als alle Kinder einen Sitzplatz gefunden, ihren Ranzen unter den Sitz gestellt und mit den Füßen gesichert hatten, ging es los. Alle Kinder mussten sich sehr gut festhalten. Bianca, unsere Busfahrerin, gab richtig Gas und machte dann …

…eine Vollbremsung! Dadurch rutschte Susi, eine Puppe in Schulkindgröße, durch den gesamten Bus von ganz hinten bis nach vorn zur Busfahrerin. Auch ihr Rucksack flog durch den Gang. Das war ziemlich beeindruckend!

Deshalb merken wir uns:

  1. Gut festhalten!
  2. Schleudersitz (hinten in der Mitte) nicht benutzen!

Wir bedanken uns bei den Mitarbeitern der ÜWAG für die vielen Tipps (und die leckeren Gummibärchen).

Liebe Kinder,
hier findet ihr ein paar schöne Bastelideen zu Ostern. Einfach auf den Hasen klicken!